Robodent® Implantatnavigation
Themen im Detail
   
Übersicht
Implantologie
Metallfreie Zirkonoxidimplantate
Robodent® Implantatnavigation
 
Warum Implantatnavigation
Robodent®-Navigation in der dentalen Implantation
Prinzip der Robodent® Implantatnavigation
Voraussetzungen zur Implantatnavigation
Immundiagnostik
BioSeed® OralBone
Narkoseleistungen
Dental CT
Labortechnik
Knochentransplantation
Zoom!-Aufhellungssystem
Digitale Volumentomografie
Digitale Abformung
Mini-Implantate
Glossar
   
 

Warum Implantatnavigation?

Robodentnavigation im OP..
Mit dem RoboDent® Verfahren kann der Implantologe seine Arbeit mit höchster Präzision vollziehen.

Bei der Bestimmung der Implantatpositionen muss ein Kompromiss zwischen dem prothetisch-ästhetischen Ideal, den zahntechnischen Möglichkeiten und den bei dem jeweiligen Patienten zu berücksichtigenden chirurgischen Gegebenheiten gefunden werden.

Das Problem der bisherigen dreidimensionalen Planungssysteme wie z.B. der Volumentomograph von NewTom war, die exakte chirurgische und prothetische Planung auf die operative Situation zu übertragen. Da die Planungsdaten auf eine Bohrschablone übertragen werden müssen, ist dieses Vorgehen mit einigen Schwächen behaftet: mangelnde Genauigkeit und Stabilität, unzureichendes Platzangebot der Schablone im Seitenzahnbereich.

Im DIG wird das Navigationsverfahren RoboDent® benutzt. Das RoboDent®-Verfahren ist ein neuartiges Verfahren zum Setzen von Dentalimplantaten. Mit RoboDent® kann der Implantologe die
Implantate mit größter Präzision in den Kieferknochen inserieren. Die Planung der Implantate kann so exakt wie mit keinem anderen bisher bekannten Verfahren umgesetzt werden.

Um ein optimales Behandlungsergebnis zu erzielen, müssen die Implantate so eingebracht werden, dass sie sowohl optimal im festen Kieferknochen positioniert sind, als auch so ausgerichtet sind, dass sie sich mittig unter der späteren Prothetik befinden. Position und Winkel müssen stimmen, keine leichte Aufgabe mit der freien Hand!
Das millimetergenaue Positionieren und winkelgradtreue Ausrichten von Implantaten ist ohne RoboDent® nur mit sehr großer Erfahrung und hoher Konzentration möglich. Mit RoboDent® sieht der Implantologe an einem Bildschirm, ob er den Bohrer zum Implantieren richtig hält. Mit RoboDent® kann er alle Implantate den optimalen Positionen aus der Planung entsprechend einbringen.

Die drei wichtigsten Vorteile des RoboDent® Verfahrens aus Sicht des Patienten sind die Folgenden:
- Der Implantologe kann die Implantate exakt dort platzieren, wo sie seiner Meinung nach aus chirurgischer und prothetischer Sicht optimal angeordnet werden sollten. Er erreicht ein Optimum an Ästhetik und Stabilität.
- In vielen Fällen kann auf ein chirurgisches Aufklappen und späteres Vernähen der Mundschleimhaut verzichtet werden. An den Implantatpositionen wird nach lokaler Schmerzbetäubung nur ein kleines Loch gestanzt. Sie haben weniger Wundschmerzen, eine geringere postoperative Schwellung und fühlen sich so weniger eingeschränkt.
- Die Zeit der Behandlung und der Erholung von dem Implantateingriff ist kürzer als bei einem konventionellen Eingriff bei deutlich höherer Präzision.

Das RoboDent® Verfahren und das RobotDent® System darf nur von Implantologen eingesetzt werden, die für diese Geräte eine besondere Ausbildung erhalten haben. RoboDent® wird von erfahrenen Implantologen eingesetzt, die ihren Patientinnen und Patienten eine noch höhere Behandlungsqualität anbieten wollen.

Für die virtuelle Implantatplanung der 3-D-generierten Modelle entstehen Kosten von ca. 999 Euro, für die Navigationsdurchführung ca. 999 Euro

 

Lesen Sie weiter:Robodent®-Navigation in der dentalen Implantation

   
Startseite Impressum / rechtliche Hinweise nach oben
 
Übersicht