Gesichtsästhetik
Behandlungsablauf
   
Übersicht
Implantologie
Behandlungsbeispiele
Plastische Chirurgie
 
Nasenkorrektur
Ohrenkorrektur
Augenlidstraffung, Tränensäcke entfernen
Kinnkorrektur
Facelifting, Stirnlifting, Augenbrauenlifting
Anwendungsmöglichkeiten von Botox
   
 
Nasenkorrektur
 

Durch die Operation kann die Form Ihrer Nase aller Wahrscheinlichkeit nach deutlich korrigiert werden. Bestehen bei der Nase Formveränderungen gehen diese oft einher mit einer verbogenen Nasenscheidewand oder vergrößerten Schwellkörpern (Nasenmuschel). Hierdurch kann auch die Nasenatmung behindert sein. Auch hier kann die Nasenkorrektur Abhilfe schaffen.

Durchführung der Operation
Der Eingriff kann in örtlicher Betäubung mit zusätzlichem Dämmerschlaf (Gabe von Schlaf-/Beruhigungsmitteln) oder in Allgemeinbetäubung erfolgen.
Der Eingriff erfolgt über das Naseninnere oder über einen äußeren Schnitt. Das Vorgehen hängt von der jeweiligen Verformung der Nase ab. Nach Abschluß der Operation wird meist eine Tamponade in die Nase eingebracht sowie ein äußerer Verband angelegt (z.B. Gips oder Kunststoff). Leichte und evtl. auch stärkere Schwellungen im Bereich der Augenlider und Wangen sind normal.

Mögliche Komplikationen
Kein ärztlicher Eingriff ist völlig frei von Risiken! Trotz größter Sorgfalt kann es während oder nach dem Eingriff vereinzelt zu Zwischenfällen kommen.

  • Vorübergehende Störung der Empfindlichkeit der Oberlippe, der Nasenhaut und der Nasenschleimhaut, die sich in der Regel von alleine zurückbildet.
  • Vorübergehende Behinderung der Nasenatmung.
  • Blutergüsse um die Augen und die Nase, die jedoch meist ohne Behandlung wieder zurückgehen.

Erfolgsaussichten der Operation
Die endgültige Form hat die Nase erst nach ca. 6-12 Monaten. Die Ergebnisse der Operation sind in der Regel gut.

 

Weiter zu:Ohrenkorrektur

   
Startseite Impressum / rechtliche Hinweise nach oben
 
Übersicht